So vermeiden Sie einen Freistrahl

Es werden die Solver-Parameter für das Thermoplast-Spritzgießen angezeigt, wo Sie die Füll- und Packungsanalyse auswählen und zum Beispiel den "Trägheitseffekt simulieren" klicken können.

Zunächst müssen Sie ein 3D-Netz erstellen und in dieser Einstellung bleiben – zusätzlich empfehlen wir, Anschnitte und Heiß- oder Kaltkanäle hinzuzufügen. Unter Erweiterte Optionen – Solver-Parameter – Bearbeiten – können Sie die Option „Trägheitseffekt simulieren“ aktivieren. Wenn Sie der Meinung sind, dass die Schwerkraft ebenfalls einen Einfluss hat, können Sie auch die Option „Simulation von Schwerkraft- und Trägheitseffekten“ wählen.

Da es sich bei der Füllzeit um ein Single Data Ergebnis handelt, wird niemals ein Bereich angezeigt, der sich aufgrund von Trägheit oder Strahlen nicht füllt. Wir müssen uns die Darstellung des Polymer Füllbereichs (Polymer Fill Region Plot) ansehen, da es sich hierbei um einen Zwischentyp handelt, der die seltsamen Füllmuster zeigen kann, die beim Einspritzen entstehen.

Eine Verlangsamung der Einspritzgeschwindigkeit oder eine Änderung des Anschnitttyps kann helfen, die Auswirkungen eines Freistrahls zu verringern.

Haben Sie bei einem Ihrer Teile schon einmal einen Freistrahl festgestellt?

Erfahren Sie mehr über Moldflow in unseren Moldflow Insight Schulungen!

Bei Interesse werfen Sie bitte auch einen Blick auf das LinkedIn-Profil von MF Software und Mason Myers.

Zurück zur Blogübersicht!