Informationen

Hier ist alles Wichtige auf einen Blick.

Agenda

Hier können Sie das Programm ansehen.

Anmeldung

Hier für das kostenlose Event registrieren.

Informationen

Am 5. und 6. Mai 2021 möchten wir Ihnen ein vielfältiges Angebot an Präsentationen vorstellen, die neue Wege in bestehenden Produktentwicklungsprozessen aufzeigen. Gemeinsam führen wir Sie mit unserem Partner Auron durch ‚The Future of Making‘, indem wir die Stärken und Synergien der einzelnen Autodesk Softwarelösungen innerhalb der Fusion 360 Plattform durch Praxisbeispiele vorstellen. Wir möchten mit dem Tooling & Simulation Day zeigen, wie Sie mit den Autodesk Softwarelösungen sowohl Ihre Kosten senken, Ihren Wettbewerbsvorteil erhöhen und Ihren Mitbewerbern einen Schritt voraus sein können.

Wir zeigen Softwarelösungen zur Optimierung von Konstruktionen, Werkzeugen und Prozessen wie Moldflow Adviser und Insight, aber auch CAM Software, PowerInspect und Netfabb, die für subtraktive Verarbeitung, akkurate Vermessung und additive Fertigung eingesetzt werden können.

Informieren Sie interessierte Kollegen aus Abteilungen, die sich ebenfalls für digitale Produktentwicklung interessieren.

Die Veranstaltung findet online (Zoom) in deutscher Sprache statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Sie erhalten den Teilnahmelink wenige Tage vor der Veranstaltung.

Agenda

Mittwoch, der 5. Mai

9:00 – 9:10 Uhr
Begrüßung durch Auron und MFS
9:10 – 9:40 Uhr
Einstieg in die Spritzgießsimulation mit dem Autodesk Moldflow Adviser (Benjamin Wittmann, MFS)

Simulation des Spritzgussprozesses zur Optimierung von Konstruktionen und Erkennen von Problemstellen in Bauteil und Werkzeug. Die Software bietet eine sehr intuitive Hilfestellung zur kunststoffgerechten Konstruktion und ein Tool zur Risikoabschätzung vor Angebotsabgabe – all dies wird im Vortrag anschaulich demonstriert.

10:00 – 10:30 Uhr
Fusion 360 CAD/CAM – Maximaler Nutzen für die Fertigungsseite (Thomas Schmid, Auron)

Dieser Vortrag zeigt, wie CAD-Daten für die Fertigung optimiert, wie Spannmittel verwaltet und positioniert werden und welche Möglichkeiten für Vorrichtungen oder Formbacken in der Konstruktion bestehen. Darüber hinaus werden vielseitige Anwendungsstrategien in Fusion 360 gezeigt.

11:00 – 11:30 Uhr
Qualitätssicherung und Profitsteigerung durch Simulationsstrategie (André Hau, MFS)

Dieser Vortrag hat seinen Schwerpunkt im Aufzeigen verschiedener Strategien des Simulationseinsatzes aus wirtschaftlicher Sicht. Vom Einkauf der Simulation als Dienstleistung, über die Nutzung des PEG-Clusters bis hin zur Anschaffung eigener Software werden verschiedene Wege aufgezeigt, die wirtschaftlichen Potentiale von Simulation für das eigene Unternehmen zu nutzen.

12:00 – 12:30 Uhr
Mechanische Simulation von Bauteilen aus Metall, Kunststoff oder Kunststoffverbunden
(Dr. Sebastian Mönnich, Tilman Größer, PEG)

Der Vortrag zeigt verschiedene Möglichkeiten der mechanischen und thermomechanischen Simulation von Metall, Kunststoff und Kunststoffverbund Bauteilen auf. Angefangen bei klassischen Festigkeitsuntersuchungen unterschiedlichster Bauteilkomplexitäten, über die Hinzunahme thermischer Einflüsse, z.B. bei der Analyse ganzer Spritzgießwerkzeuge, bis hin zu integrativer Simulation von Kunststoffbauteilen. Dabei werden prozessinduzierte Eigenschaften wie bspw. Faserorientierungen berücksichtigt und somit die Vorhersagegenauigkeit auf ein neues Level gehoben.

Donnerstag, der 6. Mai

9:00 – 9:30 Uhr
Höchste Präzision durch Spritzgießsimulation mit Autodesk Moldflow Insight (Sven Theissen, MFS)

In diesem Vortrag werden die Potentiale der Software Autodesk Moldflow Insight gezeigt. Angefangen bei der Absicherung von Bauteilen, Werkzeugen und Prozessen, über präzise Anbindungs- und Kühlungsoptimierung bis hin zur Verzugskompensation, kann ein ‚gläsernes Werkzeug‘ erschaffen werden. Darüber hinaus werden DoE und ENGEL Sim Link demonstriert.

10:00 – 10:30 Uhr
Erfolgreich mit Autodesk Softwarelösungen im Dialog – Die MAKE Story
(André Hau, MFS, Thomas Schmid, Auron)

Hier wird der Verzug eines Kunststoffbauteils durch die Auslegung und Optimierung einer konturnahen Kühlung mit Autodesk Moldflow optimiert. Anschließend wird sowohl die Fertigung des Kühleinsatzes im 3D Druck Verfahren mit der Software Netfabb als auch die Vermessung des realen Bauteils und der Vergleich mit der Simulation durch Autodesk PowerInspect vorgestellt.

11:00 – 11:30 Uhr
Formkern fit für den 3D-Druck (Harald Schmid, Gramm)

Erfahren Sie in diesem Vortrag mehr über die einfache Benutzerführung und den ausgereiften Funktionsumfang von Autodesk Netfabb, einer exzellenten Lösung für die Datenaufbereitung für die additive Fertigung. Insbesondere der Metall 3D-Druck wird hier gezeigt – ein Werkzeug, das sich vor allem für konturnahe Kühlungen eignet.

12:00 – 12:30 Uhr
Sichere, schnelle und effektive automatisierte Elektrodenfertigung  (Thomas Schmid, Auron)

Das Design und der Export von Elektroden im NC und CNC Programm, sowie der Import in CAM werden hier mit automatischer Ausgabe des NC Codes gezeigt. Dieser Vortrag bietet einen Einblick in die Entwicklung und Fertigung, bis hin zur Vermessung von Versatzdaten von Elektroden.

12:30 Uhr
Verabschiedung durch Auron und MFS

Registrierung

Menü