So können Ergebnisse in 3D bearbeitet werden!

Wenn wir ein 3D-Netz verwenden, empfehlen wir, die Anzahl der Zwischenergebnisse von der Standardeinstellung 5 (Füllen), 5 (Nachdruck) und 3 (Kühlen) auf mindestens 20, 20 20 zu erhöhen (Erweiterte Optionen – Solver-Parameter – Bearbeiten – Füllen+Nachdruck-Ergebnisse). Dadurch wird sichergestellt, dass eine ausreichende Auflösung der Ergebnisse vorliegt. Dadurch können die Ergebnisse deutlich besser ausgewertet werden. Sie können auch festlegen, dass Ergebnisse zu bestimmten Zeiten geschrieben werden.

Vor allem wenn duroplastische Materialien verwendet werden, die längere Aushärtungszeiten (Abkühlzeiten) bewirken, können Sie diese Zahl weiter erhöhen, etwa auf 50 oder 100.

Der Solver benötigt zusätzliche Zeit, um die höhere Anzahl an Ergebnissen zu erzeugen. Das ist allerdings in Anbetracht der erhöhten Genauigkeit ein geringer zu zahlender Preis. Sie können auch Ihre Standardeinstellung ändern (Werkzeuge – Datenbanken – Standardeigenschaften bearbeiten –
Thermoplastisches Spritzgießen – Solver-Parameter – Voreinstellungen (3D)).

Bearbeiten Sie Ihre Ergebnisse in 3D?
(Übrigens: Auch in DD und MidPlane können die Ergebniswerte geändert werden)

Ihr Team von MFS und Mason Myers

Erfahren Sie mehr über Moldflow in unseren Moldflow Insight Schulungen!

Wenn Sie gerne mehr Infos zu Moldflow erhalten möchten, folgen Sie den LinkedIn-Profilen von MF Software und Mason Myers.

Zurück zur Blogübersicht!