Wie richten Sie Ihre DoE-Studien in Moldflow Insight ein?

Wir haben oft bemerkt, dass die Fehleranalyse (Design of Experiments – DoE) eine der am wenigsten genutzten Funktionen von Moldflow Insight ist. Mit den neuen Single User Lizenzen sollten sich einige der Nutzer darüber aber nochmal Gedanken machen, denn DoE ist für diese nun automatisch verfügbar!

Eine DoE kann an das Ende der meisten Studien angehängt oder mit einer neuen Studie gestartet werden. Die Sollwerte aus den Prozesseinstellungen (Werkzeug- und Schmelztemperaturen, Füllsteuerung, VP-Umschaltung, Nachdrucksteuerung) dienen als Mittelwerte für Ihre DoE.

Innerhalb des DoE-Builders haben Sie die Möglichkeit, eine parametrische Studie oder eine DoE durchzuführen. Wenn Sie DoE wählen, haben Sie zusätzliche Optionen wie Einzelvariable, Taguchi, variable Antworten oder variable Einflüsse und dann Antworten. Wenn Sie neu in der DoE sind, empfehlen wir, eine Taguchi-Analyse durchzuführen. Wir verwenden hier in der Regel variable Einflüsse und dann Antworten aus, um meine Wechselwirkungen zweiter Ordnung zwischen den Variablen zu erhalten.

Als Nächstes können Sie Ihre Höchst- und Tiefstwerte für jede Prozesseinstellung festlegen. In der Regel halten wir diese Bereiche klein, um Fehlschüsse zu vermeiden.

Anschließend können Sie Ihre Qualitätskriterien auswählen und jeden Wert nach den für Sie wichtigen Kriterien gewichten. Vergessen Sie nicht, die Werte für kritische Abmessungen, Ebenheit oder Rundheit zu Ihren Qualitätskriterien hinzuzufügen.

Schalten Sie nächste Woche ein, um die DoE-Ergebnisse zu besprechen!

Wie richten Sie Ihre DoE-Studien in Moldflow Insight ein?

Ihr Team von MFS und Mason Myers

Erfahren Sie mehr über Moldflow in unseren Moldflow Insight Schulungen!

Wenn Sie gerne mehr Infos zu Moldflow erhalten möchten, folgen Sie den LinkedIn-Profilen von MF Software und Mason Myers.

Zurück zur Blogübersicht!