Wie erstellen Sie Ihre 3D-Formteile für Cool(FEM)?

Letzte Woche haben wir über Cool vs. Cool(FEM) gesprochen, und ich bedanke mich für die vielen tollen Kommentare. Wie bereits letzte Woche erwähnt, benötigen Sie für Cool(FEM) zunächst einen 3D-Formblock  

Sie können Ihre Formhälften einfach in  Moldflow  importieren und alle Platten als Formblock (3D) vernetzen, aber es gibt auch einen einfacheren Weg in Moldflow Insight.  

Sobald Sie Ihr Bauteil vernetzt haben , den Anguss und die Kühlkanäle modelliert haben, schalten Sie alle Layer ein (Teile-CAD, Knoten, Netz, Kurven – alles). Schalten Sie die Analysesequenz auf Cool(FEM) um und gehen Sie dann zu Geometrie –auf die Bedienleiste für Erstellen/Create – Werkzeugblock/Moldblock. Fügen Sie die Abmessungen ihres Werkzeuges hinzu und aktivieren Sie die Option als CAD-Werkzeugblockblock/Moldblock erstellen. Dadurch wird ein CAD-Modell Ihrer Form generiert, aus dem die Angüsse, die Kühlung, das Teil und die Einsätze „ausgeschnitten“ sind.  

Der letzte Schritt ist der Wechsel zu Vernetzung – der Bedienleiste für die Vernetzung – Werkzeugvernetzung und vernetzen Sie das kreierte Werkzeug mit 3D-Tetras.  

Wie erstellen Sie Ihre 3D-Formblöcke für Cool(FEM)?  

Ihr Team von MFS und Mason Myers

Erfahren Sie mehr über Moldflow in unseren Moldflow Insight Schulungen!

Wenn Sie gerne mehr Infos zu Moldflow erhalten möchten, folgen Sie den LinkedIn-Profilen von MF Software und Mason Myers.

Zurück zur Blogübersicht!